Stottern ist eine Krankheit, die sich als Verletzung der Sprachfunktionen manifestiert und neuropsychiatrischen Ursprungs ist. Am häufigsten stottern Kinder, als Erwachsener ist die Krankheit äußerst selten, aber schmerzhafter.

Stottern im Erwachsenenalter führt zu Schwierigkeiten beim Sprechen, Patienten leiden an einem Sprachfehler, können Wörter nicht richtig aussprechen, dehnen oder umgekehrt, Silben unfreiwillig kürzen. Die Krankheit kann von Muskelkater, Zucken in den Gliedmaßen und Atembeschwerden begleitet sein.

Lange Zeit reagierte das Stottern nicht auf die Behandlung. Die moderne Medizin hat einen großen Schritt nach vorne gemacht und es ermöglicht, die Krankheit nicht nur zu diagnostizieren, sondern auch sehr erfolgreich zu behandeln.

Sprachtherapeuten, Neurologen, Psychologen und Psychotherapeuten können zusammen positive Ergebnisse erzielen, selbst bei der Behandlung von Stottern bei älteren Patienten, die Schwierigkeiten haben, von Kindheit an zu sprechen.

Studien der letzten Jahre erlauben es, zwei Arten der Entwicklung von Stottern zu unterscheiden:

Neurotisches Stottern

Neurotisches Stottern äußert sich in einer Störung des normalen Rhythmus von Sprache, Stolpern und Wiederholung. Diese Form der Verletzung steht in direktem Zusammenhang mit tonischen und tonisch-klonischen Krämpfen im Bereich der Atem-, Stimm- und Gelenkmuskulatur.

Die Art der Krankheit hat einen psychologischen Hintergrund, der auf die Gruppe der neurotischen Erkrankungen zurückgeführt werden kann. In der Medizin findet sich auch der Begriff Logoneurose.

Neurotisches Stottern ist immer mit einer stressigen Situation verbunden. Am häufigsten leiden stotternde Männer. Die Krankheit kann einmal auftreten oder zu einem dauerhaften Phänomen werden.

Im ersten Fall kann eine Person nach einem starken Schreck, einer Panikattacke oder Wut zu stottern beginnen. Im zweiten Fall erlebt die Person die gleichen Empfindungen, hat jedoch einen dauerhaften Charakter erlangt.

Da neurotisches Stottern mit Psychologie verbunden ist, können die Gründe dafür sehr unterschiedlich sein. Manchmal beginnt ein Mensch in seiner Kindheit zu stottern, indem er jemanden aus seiner Umgebung nachahmt, sich an eine solche Sprache gewöhnt und ihren Defekt nicht bemerkt.

Eine große Rolle bei der Ermittlung der Ursachen für Stottern spielt die Vererbung von Verstößen gegen den Sprachapparat.

Neurose-ähnliches Stottern

Diese Art der Verletzung entwickelt sich in der Kindheit. Normalerweise leiden Kinder im Alter von 3 bis 4 Jahren, die schwere körperliche Verletzungen erlitten haben oder mit einer Pathologie der inneren Organe geboren wurden, an dieser Form der Krankheit.

Die Ursache für Stottern kann Erstickung und schwierige Geburt sein. Kinder haben Entwicklungsverzögerungen, sie weigern sich lange zu gehen, sie werden schnell müde, sie fangen in 2-3 Jahren an zu reden, sie können sich nicht einmal an die einfachsten Worte erinnern.

Anfangs kann sich das Stottern in Form einer Permutation einzelner Wörter manifestieren, aber allmählich erscheinen solche Parasiten wie „e“, „well“, „it“ immer häufiger, was die Sprache noch weniger diskriminierend macht.

Ätiologie und Pathogenese der Verletzung

Mindestens 1% der Erwachsenen auf der Welt leiden unter Stottern. Es gibt keine allgemeine Meinung über die Ätiologie des Stotterns. Experten identifizieren die folgenden Faktoren, die einen direkten oder indirekten Einfluss auf das Auftreten der Krankheit haben:

  • Alter;
  • Geschlechtsidentität;
  • Zustand des Zentralnervensystems;
  • individuelle Merkmale der Sprachentwicklung;
  • Funktionsasymmetrie des Gehirns;
  • geistige Verletzung;
  • Genetik.

Stottern ist für Männer charakteristischer als für Frauen, was mit ihrer größeren Anfälligkeit für verschiedene Arten von Stress verbunden ist.

Bei der Untersuchung der Pathogenese der Verletzung werden die folgenden Ansätze verwendet:

  1. Klinisch und physiologisch. Eine stotternde Person ist in der Lage, Sprache angemessen wahrzunehmen, wenn sie aus dem Mund einer anderen Person kommt oder per Audioaufzeichnung übertragen wird. Er kann den Ausdruck, den er aussprechen möchte, leicht in seinem Kopf formulieren, aber er kann ihn nicht so sagen, wie er es beabsichtigt hat, was nicht mit einer Verletzung auf der Ebene des Sprechens und der Ebene der Sprachprosodie verbunden ist. Die Funktion der Sprache wird auf der physischen Ebene nicht gestört, sie ist entweder nicht vollständig entwickelt oder die sprechende Person ist unter starkem Stress und daher nicht in der Lage, richtig zu sprechen. Statistiken zeigen, dass Stottern am häufigsten für Linkshänder ist, es wurden jedoch keine genauen Untersuchungen zu diesem Thema durchgeführt.
  2. Psychologisch und pädagogisch. Befürworter dieses Ansatzes verbinden die Manifestation der Verletzung mit der Angst vor dem Sprechen, die auf psychologischer Ebene auftrat. Normalerweise entwickelt sich eine solche Angst bei Kindern, die unter autoritärem Druck ihrer Eltern stehen, kann sich aber auch bei Erwachsenen manifestieren, die unter der Unterdrückung ihrer Vorgesetzten und unter familiären Problemen leiden.
  3. Sozial Es wurde festgestellt, dass bei Abwesenheit von Zuhörern eine stotternde Person korrekt spricht, es keine offensichtlichen Sprachstörungen gibt, was es möglich macht, von der sozialen Natur des Stotterns zu sprechen.
  4. Psycholinguistisch. Befürworter des psycholinguistischen Ansatzes nehmen Verstöße gegen die Monologsprache als Grundlage der Studie, da ein Monolog ohne eine gut strukturierte, kohärente und zielgerichtete mentale Aktivität nicht möglich ist. Durch jahrelanges Experimentieren wurde festgestellt, dass Stottern in direktem Zusammenhang mit den Emotionen steht, die der Sprecher beim Lesen erfährt. Diejenigen, die einen emotional reichen Text lesen, stotterten stärker als diejenigen, die einen Text lesen, der in einem trockenen Geschäftsstil völlig emotionslos ist. Beim erneuten Lesen verringerte sich das Stottern, da der Text der Person bereits bekannt war und nicht die gleichen Emotionen hervorrief wie beim ersten Lesen. Darüber hinaus wurde nachgewiesen, dass die hohe soziale Anpassung eines Menschen einen direkten Einfluss auf die Entwicklung einer Störung hat. Je höher dieser Wert ist, desto kleiner ist der Sprachfehler.

Provokateure Abweichung

Die wahrscheinlichen Ursachen für Stottern bei Erwachsenen können sein:

  • starker Schreck;
  • übertragener Stress;
  • sofortiger Zorn, der die Person überwältigt;
  • Entwicklungspathologien;
  • negative Einstellung der Familie, der Behörden;
  • hormonelle und endokrine Störungen;
  • traumatische Hirnverletzung;
  • Entwicklungsverzögerungen, die in der Kindheit bestanden.

Stottern kann eine Erbkrankheit sein, die sich schon lange nicht mehr manifestiert. In einer stressigen Situation kann die Abweichung im unangemessensten Moment auftreten und zu einem dauerhaften Phänomen im Leben eines Menschen werden.

Entwicklungsphasen

Stottern bei Erwachsenen ist viel schwieriger zu behandeln als im Kindesalter, da Eltern, die Kinder unter 12 Jahren großziehen, angewiesen werden, sorgfältig zu überwachen, ob sie Anzeichen der Krankheit zeigen.

Während des Fortschreitens kann die Krankheit einen akut ausgeprägten Sprachfehler verursachen. Experten identifizieren 4 Phasen der stotternden Entwicklung:

  1. Abweichung in der Rede bei Kindern im Vorschulalter. Die Manifestation der Krankheit kann mit einem starken emotionalen Ausbruch beobachtet werden. Stottern in diesem Alter führt normalerweise nicht zu ernsthaften Problemen und verschwindet von selbst.
  2. Stottern bei Kindern im Grundschulalter. Die Krankheit, die sich bei jüngeren Schulkindern manifestiert, wird als eine Pathologie angesehen, die eine sofortige Behandlung erfordert. Manchmal können stotternde Schulkinder recht kohärent sprechen, aber nach und nach hören sie auf, die Wörter richtig auszusprechen, und der Sprachfehler nimmt zu.
  3. Verletzung bei Jugendlichen. Die Krankheit manifestiert sich in verstärkter Form, wenn Sie mit Fremden kommunizieren, an der Tafel antworten und telefonieren.
  4. Stottern in der Jugend und im Erwachsenenalter. Für den Fall, dass die Krankheit in Kindheit und Jugend nicht überwunden werden konnte, wird sie chronisch und zwingt Erwachsene, nach einem Ersatz für einige Wörter zu suchen, deren Aussprache Schwierigkeiten verursacht.

Klinisches Bild

Stottern ist keine Krankheit im wahrsten Sinne des Wortes, da es in der Regel als Manifestation von verborgenen Pathologien des menschlichen Körpers eingestuft wird. Die Verletzung kann mit folgenden Problemen verbunden sein:

  • psychische Störung;
  • das Vorhandensein eines menschlichen Schuldkomplexes;
  • Angst;
  • Einsamkeit;
  • aus Angst;
  • Kommunikationsschwierigkeiten;
  • Unwillen, wichtige Entscheidungen zu treffen und sich auf tägliche Probleme einzulassen.

Die Entwicklung von Stottern ist üblicherweise mit einer Schädigung der Sprachorgane und des Muskelgewebes des Kehlkopfes verbunden. Eine signifikante Auswirkung auf den manifestierten Sprachfehler haben Krämpfe und Atembeschwerden, die auf übermäßige Erregung zurückzuführen sind.

Diagnose stellen

Die Diagnose eines Stotterns bei Erwachsenen ist recht einfach, da ein Erwachsener in der Lage ist, in seiner eigenen Rede zu erklären und zu demonstrieren, was genau nicht zu ihm passt.

Die Diagnose der Krankheit erfolgt unter Anleitung eines Logopäden und eines Neurologen. Zukünftig kann dem Patienten eine Konsultation mit einem Psychologen und Psychotherapeuten verschrieben werden, der feststellen kann, ob die Ursache der Krankheit in häuslichen Problemen und Schwierigkeiten im Verhältnis zu Verwandten verborgen ist.

Wenn ein Patient diagnostiziert wird, können sekundäre Symptome auftreten:

  • Logophobie;
  • schwitzende Hände;
  • Rötung des Gesichts;
  • obsessive Handbewegung und Bewegung anderer Körperteile.

Durch die richtige Diagnose können Sie die Krankheit sofort behandeln.

Abweichungskorrektur

Bei der Korrektur von Stottern wird ein besonderer Stellenwert von einer individuellen Herangehensweise und umfassenden Behandlung eingenommen. Abhängig von den Gründen, die das Stottern verursacht haben, kann der Arzt Massagekurse, Hypnose und Medikamente empfehlen. In besonderen Fällen sind Reflexzonenmassage und Rücksprache mit einem Neurologen erforderlich.

Wenn die Verletzung durch die Verletzung verursacht wurde, muss der Patient einen Vibrotologen konsultieren. Sie können den schwierigen Fall des Stotterns loswerden, indem Sie die Spannung bestimmter Körperteile abbauen. In dieser Situation kann eine auf Muskeltherapie ausgerichtete Myotherapie empfohlen werden.

Um das Stottern zu korrigieren, wird empfohlen, sich an einen Psychologen zu wenden und sich einer parallelen Behandlung zu unterziehen, die sich positiv auf die menschliche Psyche auswirken und traumatische Situationen beseitigen kann.

Der Sprachtherapeut, der Sprachtherapiemassagen, Artikulationsgymnastik und verschiedene Atemübungen anwendet, kann auch den Zustand des Patienten korrigieren.

Das Hauptziel der Korrektur ist es, die Verbesserung der Sprache zu maximieren. Die Schwierigkeiten bei der Abhilfemaßnahme hängen mit der Notwendigkeit zusammen, die Mittel und Methoden der Neurologie, der Sprachtherapie, der Psychologie und der Therapie gleichzeitig anzuwenden.

Wenn du zu Hause bist

Es ist unmöglich, Stottern zu Hause allein zu heilen, aber wenn Sie selbst oder andere in Ihrer Umgebung Anzeichen von Beeinträchtigung feststellen, sollten Sie ein Beruhigungsmittel trinken, etwas Kräutertee aufbrühen und trinken, um Verspannungen zu lindern. Wenn dies nicht hilft, können Sie ein Bad mit beruhigendem Salz nehmen.

Entspannende Wirkungen auf den Körper haben Kräutertees und Gebühren, die in der Apotheke erworben werden können. Die wohltuendste Wirkung hat ein nach Rue duftendes Aroma.

Ein Teelöffel Rue wird mit einem Glas kochendem Wasser übergossen und 7-10 Minuten ziehen lassen. Das fertige Getränk wird dreimal täglich und 1 Teelöffel eingenommen.

Beim Stottern treten keine Komplikationen auf. Generell ist die Prognose sehr günstig. Eine intensive Behandlung, bei der alle von einem Arzt verschriebenen Medikamente eingenommen und ein sparsames Sprach- und Sprachrezeptor-Regime eingehalten werden, kann sich erheblich auf die Ausrichtung der Sprache auswirken.

Viele Erwachsene, die umgehend zum Arzt gingen, bekämpften und überwinden die Krankheit recht erfolgreich.

Verhinderung von Verstößen

Stottern bei Erwachsenen ist oft mit nervöser Überstimulation und psychischen Störungen verbunden. Die beste vorbeugende Maßnahme ist der Wunsch, Stresssituationen zu vermeiden, die Fähigkeit, immer und in allem gute Seiten zu finden.

Wenn jemand gute Laune hat, nicht in dringende Probleme eintaucht und auf seine eigene psychische Gesundheit achtet, kann es sein, dass er niemals auf ein solches Problem stößt.

Es ist äußerst wichtig, die Harmonie von Körper und Geist zu finden. Eine unschätzbare Hilfe können Yoga-Kurse sein, bei denen Sie leise klassische Musik hören und einfach auf der Couch mit Ihrem Lieblingsbuch in den Händen entspannen können. Ohne zu wissen, wie man psychischen Stress lindert, ist es am besten, einen Arzt zu konsultieren und das Problem unter seiner Aufsicht zu lösen.

Stottern in der Medizin bezieht sich auf eine spezifische Verletzung der Sprachfunktionen, die für einen gesunden Menschen nicht charakteristisch ist. Es gibt verschiedene Formen und Arten von Störungen, deren Behandlung weitgehend von der Disziplin eines Menschen, seiner Bereitschaft zu einer langen Behandlungsdauer und der Fähigkeit abhängt, für sich und seine Gesundheit zu sorgen.

Stottern bei Erwachsenen

Geschmeidige, verständliche Sprache ist für das menschliche Ohr selbstverständlich und vertraut. Unangemessene Pausen, häufige Wiederholungen oder Dehnungen von Lauten und Silben, andere Abweichungen von der normalen Geschwindigkeit und Glätte des Gesprächs sind charakteristisch für Erwachsene, die unter Stottern leiden. Sprachstörungen im Erwachsenenalter gehen häufig mit unwillkürlichen, impulsiven Bewegungen der Gliedmaßen oder Tics der Gesichtsmuskulatur einher.

Seit jeher betrachtet die Medizin Sprachschwierigkeiten als Manifestation der Krankheit und nicht als einfachen Mangel. Erfolgreiche und bewährte Behandlungsmethoden gab es lange Zeit nicht, obwohl die Ärzte dies versuchten. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Phänomen des Stotterns hinreichend untersucht, um systematische Maßnahmen zur Unterstützung der Patienten zu entwickeln.

Die Diagnose, die für eine stotternde Person gestellt wird, berücksichtigt nicht nur die äußere Manifestation von Sprachstörungen, sondern auch deren neuropsychiatrischen Ursprung. Logopäden, Neurologen, Psychologen und Psychotherapeuten beteiligen sich an der Rehabilitation von Patienten. Die Praxis bestätigt, dass auch hartnäckige, mehrjährige Stottern, die in einem frühen Alter begann, korrigiert werden können.

Gründe

Während der Aussprache von Wörtern bei einer stotternden Person ziehen sich die Muskeln des Sprech- und Atemgerätes krampfhaft zusammen. Die Ursachen für diesen Zustand werden je nach Art der Pathologie in zwei Klassen eingeteilt. Es wird ein neurotisches Stottern (Logoneurose) oder ein organisches Stottern (neuroseartig) diagnostiziert.

  1. Organische Pathologie in Verbindung mit Funktionsstörungen des Gehirns. Die moderne Enzephalographie mit hoher Genauigkeit bestimmt solche Abweichungen. Manifestationen von Symptomen sind dauerhaft und hängen nicht von den Umständen des Sprechakts ab. Verletzungen, Prellungen, Schlaganfälle, Tumorprozesse können zu Stottern führen, dessen Beseitigung mit der Behandlung der Grunderkrankung verbunden ist.
  2. Logoneurosen treten bei Erwachsenen auf, nachdem sie ein psychisches Trauma, einen plötzlichen Schock, starke Trauer und einen tiefen emotionalen Schock erlitten haben. Pathologische Sprache ist in diesem Fall nicht physiologisch bedingt. Oft beginnt ein Mensch zu einem bestimmten Zeitpunkt zu stottern, obwohl er zuvor normal gesprochen hatte. Die provozierenden Umstände umfassen die hohe Wichtigkeit des Gesprächs oder die Notwendigkeit, vor einem Publikum zu sprechen.

Am zahlreichsten ist die Gruppe der Patienten, die seit ihrer Kindheit unter Stottern leiden.

Hereditäre Veranlagung und etablierte Gewohnheiten verschlimmern den Zustand des Patienten weiter. Dies bedeutet nicht, dass die Prognose der Krankheit ungünstig ist. Der allgemeine Behandlungsverlauf kann jedoch lang sein - ein Jahr oder länger.

Die Ermittlung der objektiven Ursachen für Stottern liegt in der Kompetenz des Arztes. Der Spezialist analysiert die Vorgeschichte von angeborenen oder erworbenen Erkrankungen und untersucht die Ergebnisse von Labortests. Auf dieser verlässlichen Basis wird eine Methode zur individuellen Korrektur der Krankheit entwickelt.

Merkmale des Stotterns bei Erwachsenen

Unter den zehn Menschen, die unter Stottern leiden, sind sieben Männer. Frauen sind emotional widerstandsfähiger, die Natur selbst hat sie vor Sprachproblemen geschützt. Auf das Auftreten des Mangels abgestimmt und Linkshänder. Diese Umstände bestätigen die Beteiligung der Merkmale der Struktur des Gehirns an Verletzungen der Sprachfunktionen.

Wenn ein Zeuge einer stressigen Situation bei einer geschockten Person ein unerwartetes Stottern feststellt, kann versucht werden, dem Opfer der Umstände zu helfen. In manchen Fällen stellte heißer Tee oder ein Schluck Alkohol die normale Sprechgeschwindigkeit wieder her und verhinderte die Bildung stabiler Verzerrungen. Ein solcher „Krankenwagen“ schließt die Notwendigkeit einer weiteren Behandlung des Patienten durch einen Neuropathologen nicht aus.

Die innere Rede eines Erwachsenen ist immer frei. Stottern, das im Erwachsenenalter auftrat, manifestiert sich nur während der Kommunikation. "Über mich" spricht man ohne Schwierigkeiten, auch wenn der Defekt die äußerlich maximale Ausprägung hat.

Diese Tatsache spricht für die Möglichkeit der Heilung der Krankheit.

Behandlung

Wissenschaftliche Studien belegen eindeutig die Möglichkeit der Überwindung von Sprachstörungen mit einem integrierten Behandlungsansatz. Alle Aspekte der Krankheit sollten berücksichtigt werden: soziale, biologische, psychologische. Medikamentenkurse, Kurse mit einem Logopäden, die Teilnahme eines Neuropathologen und eines Psychotherapeuten an der Arbeit mit einem Patienten gehören zu den auf Heilung ausgerichteten Abhilfesystemen.

Autor Methoden der Stotternkorrektur

Die Autoren vieler Methoden, die gute Ergebnisse erzielen, sind weithin bekannt.

  • Die Methode der nachhaltigen Normalisierung der Sprache L. Z. Harutyunyan umfasst Möglichkeiten, neue sprachmotorische Fähigkeiten zu entwickeln, die mit den harmonischen Bewegungen der Führungshand übereinstimmen. Die Methode wird in vielen Kliniken erfolgreich bei erwachsenen Patienten mit jeder Schwere des Stotterns angewendet. Es gibt Hinweise darauf, dass Patienten mit angeborenen organischen Abweichungen wieder flüssig sprechen.
  • Die Methode der sozialen Rehabilitation von Yu. B. Nekrasova ist bei Logoneurosen erfolgreich und erfordert die Teilnahme eines erfahrenen Psychotherapeuten. Die Behandlung ist langwierig, stufenweise und für Gruppen von Patienten ausgelegt. Während des Trainings und der Sitzungen lernen die Patienten unabhängige Methoden zur Stabilisierung der Atmung und des Nervensystems. Dieses Wissen und diese Fähigkeiten bleiben lebenslang nützlich.
  • Die Methode des Biofeedback (BFR) ist eine der modernsten und beinhaltet den Einsatz von Computertechnologie. BFB wird zur individuellen Korrektur unter Beteiligung eines Logopäden geübt. Hightech-Beschlagsysteme sind in vielen ausländischen und russischen Kliniken erhältlich. Die Ausrüstung umfasst Atmungssimulatoren, Aufzeichnungsgeräte für Gehirnaktivität und Muskelkontraktionen. Der medizinische Ausbilder führt die erforderliche Anzahl von Sitzungen durch, so dass der Patient effektive Methoden der Selbstregulierung und Selbstkontrolle beherrschen kann.

Plötzlich entwickeltes Stottern kann das erste Anzeichen eines Schlaganfalls sein. Alle Symptome und Notfallversorgung.
In seltenen Fällen kann eine Hirnverletzung zu Stottern führen. Ausführliches Material zu traumatischen Hirnverletzungen hier.

Was kannst du selber machen?

Die Behandlung von Stottern ist unmöglich, ohne Selbsthilfetechniken zu beherrschen. Der Patient wird nach der Untersuchung und Behandlung von einem erfahrenen Arzt optimal beraten.

Eine Wette auf ausschließlich selbständiges Arbeiten kann bei leichten Logoneurosen zum Erfolg führen.

Zu den Methoden, die Patienten zur Verfügung stehen, gehören Autotraining und Atemgymnastik Strelnikova.

Das Überwinden von Stottern hängt weitgehend von der Installation einer Person ab, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Die Ersthilfe von Spezialisten ist sowohl medizinisch als auch methodisch relevant. Positive Dynamik im Zustand eines Menschen mit Sprachfehlern kann ihn dazu inspirieren, immer höhere Ergebnisse zu erzielen und zu einer vollständigen Genesung zu führen.

Das Folgende ist ein Fragment des Programms "NTV Morning", das sich mit dem Problem des Stotterns befasst:

So sparen wir bei Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminen: Probiotika, Vitamine für neurologische Erkrankungen usw. und wir bestellen bei iHerb (Link 5 $ Rabatt). Lieferung nach Moskau nur 1-2 Wochen. Mehrmals viel billiger als in einem russischen Geschäft, und einige Produkte sind im Prinzip nicht in Russland zu finden.

Erwachsene stotternde Behandlung

Eine solche häufige neuropsychiatrische Erkrankung wie Logoneurose betrifft sowohl Kinder als auch Erwachsene. Leiden erschweren das Leben, weil es die normale zwischenmenschliche Kommunikation stört. Stottern bei Erwachsenen äußert sich in Sprachfehlern und falscher Aussprache von Wörtern, was nicht nur den Kommunikationsprozess, sondern auch den emotionalen Zustand einer Person negativ beeinflusst.

Die Art der Sprachfehler

Probleme mit der Sprache und der reinen Aussprache sind bei Menschen zu jeder Zeit aufgetreten. Im XIX Jahrhundert. Die Ärzte widmeten dem Phänomen des Stotterns besondere Aufmerksamkeit und glaubten, es handele sich nicht nur um einen Sprachfehler, sondern um die Manifestation einer psychosomatischen Erkrankung. Erst im 20. Jahrhundert war es möglich, ein wirksames Behandlungssystem zu entwickeln, das Menschen beim Stottern helfen konnte.

Die Klassifizierung von Krankheiten auf der ganzen Welt gibt diese Definition von Stottern: Es ist eine Sprachpathologie, die von einer schwierigen Aussprache der Wörter, einem Ziehen oder einer wiederholten Wiederholung von Teilen eines Satzes begleitet wird.

Bei der Diagnose des organischen Stotterns berücksichtigen die Ärzte nicht nur äußere Sprachstörungen, sondern auch Anzeichen einer neurologischen Störung, da Probleme mit dem Nervensystem der Entstehung dieser Krankheit zugrunde liegen. Um diese Krankheit loszuwerden, muss sich eine stotternde Person von mehreren Ärzten gleichzeitig beraten lassen: einem Logopäden, einem Neuropathologen, einem Neurologen und einem Psychotherapeuten.

Sprachtherapeutische Untersuchungen helfen dabei, die Art von Verstößen zu identifizieren, die beim Aussprechen von Wörtern auftreten. Je nach Atemfrequenz können die Arbeit der Stimmbänder und die Merkmale der Artikulation in der Struktur der Defektformen 2 unterschieden werden.

  1. Die tonische Form - eine Person bricht während eines Gesprächs Silben und beginnt auf Vokalen zu stolpern, begleitet seine Rede mit langen Pausen.
  2. Klonische Form - Während der Kommunikation stößt der Patient ständig auf Konsonantensounds und wiederholt diese mehrmals hintereinander.

Ein stotternder Mensch unternimmt unglaubliche Anstrengungen, um seine Gedanken in verbaler Form zu kleiden, indem er buchstäblich Sätze aus seiner Kehle drückt.

Die Ärzte stellten fest, dass der Patient problemlos interne Monologe durchführt. Bei Erwachsenen tritt das Problem bei Menschen auf, die diese Krankheit im Kindesalter nicht heilen konnten. Mit zunehmendem Alter wird Stottern zu einem Merkmal der menschlichen Psychosomatik. Die Krankheit entwickelt sich häufig auf Nervenboden oder als Folge eines Schlaganfalls, bei längerer Neurose.

In Gefahr ist das stärkere Geschlecht. Bei Männern tritt diese Störung fünfmal häufiger auf als bei Frauen der schönen Hälfte der Menschheit. Dies ist auf die Besonderheit der Struktur und Entwicklung des Gehirns zurückzuführen: Frauen sind emotional widerstandsfähiger gegen die Auswirkungen von Stress.

Ursachen für Stottern bei Erwachsenen

Das Sprechen, begleitet von Krämpfen, verursacht eine Menge Probleme für eine Person und verhindert die normale Kommunikation und den Ausdruck ihrer Gedanken. Moderne Ärzte legen besonderes Augenmerk auf die Untersuchung von Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit auslösen können. Die Ursachen für Stottern sind in zwei große Gruppen unterteilt: organische Läsionen und neurologische Störungen.

Organische Natur

Organische Läsionen Auftreten von Stottern im Zusammenhang mit einer Störung der menschlichen Gehirnaktivität.

  • Prellungen oder andere körperliche Schäden, die zu Fehlfunktionen des Nervensystems führen. Prellungen, Schläge und Gehirnerschütterungen können zu Stottern führen, was beim Menschen zu Sprachstörungen führt. Es kann sowohl in der Kindheit als auch im Erwachsenenalter passieren.
  • Erkrankungen, die zu Durchblutungsstörungen des Gehirns führen (Schlaganfall, Bluthochdruckkrise, Herzinfarkt, Diabetes mellitus). Diese Krankheiten stören die Funktion des Gehirns und den Prozess der Informationsübertragung. Es liegt eine Verletzung der Sprache, der motorischen Fähigkeiten einer Person und der Muskelbeweglichkeit vor. In diesem Fall wird das Stottern zu einer Nebenwirkung einer anderen, schwerwiegenderen Krankheit.
  • Tumorprozesse können zu Sprachstörungen und Stottern führen. Während des Fortschreitens stören Neoplasien das Gehirn und beeinträchtigen so die Sprach- und Artikulationsfähigkeiten einer Person.

Neurologische Störungen

Im Zentrum der neurologischen Störungen stehen persönliche Erfahrungen.

Eine Person, die eine enorme nervöse Spannung und eine anhaltende Depression hat und einer systemischen Neurose ausgesetzt ist, provoziert das Auftreten von Stottern.

  • Längere Belastung. Das Tempo des modernen Lebens wirkt sich negativ auf die menschliche Gesundheit aus. Besonders die Psyche leidet. Nach akuten Misserfolgen, Zwietracht mit Kollegen, Familienstreitigkeiten und Problemen mit Kindern machen wir intensive Erfahrungen und erleben täglichen Stress, der sich negativ auf unser allgemeines Wohlbefinden, einschließlich unserer Sprachfähigkeiten, auswirkt.
  • Psychische Verletzung. Wir erleben einen neuropsychologischen Schock infolge des Verlusts einer nahen Person, eines Unfalls oder der sexuellen Gewalt, die uns in der Vergangenheit durch die Ressentiments von Kindern zugefügt wurde. Die Erfahrung beeinflusst nicht nur unseren emotionalen Zustand, unser Verhalten, sondern auch die Fähigkeit des Sprachapparates.
  • Nervenbelastung Menschen, die ein aktives soziales und geschäftliches Leben führen, sind gezwungen, öffentliche Reden zu halten und vor einem großen Publikum zu sprechen.

Um eine wirksame Behandlung zu verschreiben, ist es wichtig, die Faktoren, die die Entwicklung von Stottern hervorriefen, genau zu bestimmen. Dies geschieht in individuellen Konsultationen mit Ihrem Arzt, der dann die effektivste Behandlungsmethode auswählt.

Arten von Manifestationen des Stotterns

Im Erwachsenenalter werden die Symptome des Stotterns durch die äußere Manifestation der Krankheit verstärkt. Jeder Versuch, an einem Gespräch teilzunehmen, führt bei einer Person zu einer starken nervösen Anspannung, begleitet von einem Tic im Gesicht, Stimmverlust, Zittern der Körpermuskulatur, Problemen mit den Stimmbändern und dem Sprachapparat.

Eine der häufigsten Arten des Stotterns ist die mehrfache Wiederholung von Buchstaben, die die allgemeine Glätte der Sprache verletzt. Logoneurose entsteht im Kindesalter. Dies kann entweder eine einzelne Manifestation oder eine permanente Abweichung sein, hervorgerufen durch Wut, Wut, Irritation.

Es wird angenommen, dass das Kind vor Schreck zu stottern beginnt. Einige Kinder, die den Stress überstanden haben, sind wirklich mit dieser Krankheit konfrontiert.

Andere, die ihre ganze Kindheit unter schrecklichen Bedingungen verbracht haben, fangen erst im Erwachsenenalter an zu stottern. Der Hauptgrund liegt in den Besonderheiten der menschlichen Psyche, die zuverlässig die Information über das erlebte Trauma bewahrt. Unter dem Einfluss von Begleitfaktoren (erhöhter Verdacht, Angst, plötzliche Stimmungsschwankungen, Panik) werden Blockierungsprozesse im Gehirn ausgelöst, die bereits im Erwachsenenalter die Sprachfähigkeit des Menschen zerstören und die Entstehung der Krankheit provozieren, deren Grundlage einst die Kindheit gelegt hat.

Verstöße gegen die Glätte der Sprache können ebenfalls ein erblicher Faktor sein. In den meisten Fällen wird das Stottern vererbt. Bei Erwachsenen können verbale Krämpfe während des Stotterns aufgrund früherer Infektionskrankheiten (Meningitis, Scharlach, Pneumonie, Enzephalitis) auftreten. In der Sprache gibt es lange Pausen, die durch Spasmen verursacht werden, die Sprachfähigkeit verschwindet, die Aussprache von Vokalen und Konsonanten ist sehr schwierig. Eine Person kann sehr besorgt und komplex sein. Das Stottern wird durch die zusätzliche Anstrengung bestimmt, die der Patient unternimmt, um die eine oder andere Phrase auszusprechen.

Behandlungsmethoden

Stottern beeinträchtigt wie jede andere Krankheit das persönliche und berufliche Leben einer Person. Es ist schwierig für einen Patienten, eine Arbeit zu finden und professionell realisiert zu werden. Es ist schwierig, mit Kollegen zu kommunizieren. Es ist nicht immer möglich, starke familiäre Beziehungen aufzubauen.

Es ist zu beachten, dass die stotternde Person enorme innere Kräfte benötigt, die auf Heilung abzielen. Neben der vom behandelnden Arzt verordneten Therapie wird permanent an sich gearbeitet. Die Behandlung einer stotternden Neurose beginnt mit der Tatsache, dass eine Person sich des Problems bewusst sein und erkennen muss, dass sie medizinische Hilfe benötigt. Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass Stottern nicht behandelt wird. Ärzte glauben, dass Stottern im Erwachsenenalter mit einer komplexen Therapie effektiv behandelt werden kann. Glauben Sie an Ihre eigene Stärke und weichen Sie nicht vom angestrebten Ziel ab.

Hausaufgaben sollten eine Fortsetzung der allgemeinen Behandlung sein und unter der Aufsicht eines geeigneten Spezialisten durchgeführt werden. In der ersten Phase werden alle geduldigen Kräfte in den Kampf gezogen, während Angst und Unruhe auf die Kommunikation warten. Dazu können Sie Autotraining verwenden, das Verspannungen lindert, das Selbstbewusstsein wiederbelebt und hilft, an den Erfolg zu glauben.

In der nächsten Phase muss mit Hilfe verschiedener Spezialtechniken ein geeignetes Atmungssystem entwickelt werden. Die bekannteste Methode ist die Gymnastik Alexandra Strelnikova. Verschiedene Atemübungen helfen bei der Bewältigung einer Vielzahl von Krankheiten, darunter auch Stottern.

Gymnastik zielt darauf ab, Verspannungen in den Gesichtsmuskeln abzubauen und Krämpfe zu bekämpfen. Das einzige, was von einer Person verlangt wird, ist eine regelmäßige sorgfältige Wiederholung der Übungen.

In der nächsten Phase wird an der korrekten Aussprache von Wörtern gearbeitet. Dies hilft Ihnen bei Aktivitäten wie lautem Singen und Lesen von Texten, bei denen sich der Artikulationsapparat, die Stimmbänder perfekt erwärmen und der Atemrhythmus hergestellt wird.

Richtig wählen Selbststudium, das eine gesundheitliche Auswirkung haben wird, kann nur ein Spezialist sein, der die ständige Überwachung seines erwachsenen Patienten führt.

Psychotherapeutische Arbeit

Stotternde Psychotherapie bei Erwachsenen ist eine wirksame Methode, um mit einem Problem umzugehen, da Logoneurose teilweise mit psychischen Problemen zusammenhängt. Viele Ärzte legen während der Rehabilitation großen Wert auf psychologische Arbeit. Dies können sowohl Einzel- als auch Gruppenklassen sein. In Anbetracht der psychologischen und psycholinguistischen Aspekte der Stotternden Mechanismen werden 2 psychologische Techniken als wirksamste Arbeitsmethoden anerkannt.

  • Rationale Wahrnehmung. Die Arbeit mit einem Patienten zielt darauf ab, einem Menschen zu helfen, mit dem Problem des Stotterns leise zu leben, ohne sich für schlechter oder schlechter zu halten als andere. Während der Sitzungen bringt der Arzt seiner Station bei, die während der Rehabilitation gewonnenen Erkenntnisse zu nutzen, und es ist ihm nicht peinlich, einen Psychotherapeuten aufzusuchen.
  • Andeutende Hilfe. Die bei dieser Therapie verwendete Haupttechnik ist Hypnose. Um die Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit beeinflussten, korrekt zu bestimmen, wird der Patient in einen Zustand der Trance versetzt. Während der Hypnose hört ein Mensch auf, seinen Geist zu kontrollieren, taucht in Erinnerungen ein und beschreibt vergessene emotionale Zusammenbrüche und Erfahrungen. Der Arzt bestimmt genau die inneren Einstellungen, die auf psycho-emotionaler Ebene eine Person zerstören und ihre normale Kommunikation mit anderen Menschen behindern. Eine wichtige Rolle für die Hypnose spielt das Vertrauen zwischen Arzt und Patient sowie das Können des Facharztes.

Logopädische Arbeit

Beseitigen Sie Fehler und stellen Sie den Sprachapparat wieder her, um den Unterricht bei einem Logopäden zu erleichtern. Es ist ein Fehler anzunehmen, dass diese Behandlungsmethode nur für Kinder geeignet ist. Erwachsene, die schön sprechen wollen, ohne weniger Erfolg mit dem Logopäden. Ärzte warnen, rechnen Sie nicht mit sofortigen Ergebnissen. Die Behandlung erfordert viel Zeit, Ausdauer und Kraft.

Zunächst werden der Arzt und der Patient an der Wiederherstellung der Sprachfähigkeiten arbeiten. Eine stotternde Person lernt erneut, alle Buchstaben des Alphabets auszusprechen, indem sie sie nach und nach in Wörter umsetzt und Sätze bildet. Der Patient muss selbständig und ohne zu zögern lernen, die Vokale und Konsonanten auszusprechen, die richtigen Gesten und Gesichtsausdrücke zu beherrschen, die Grundlagen des Atmens zu studieren, an der Klangfarbe und der Stimme zu arbeiten.

In der zweiten Phase der Rehabilitation muss ein stotternder Patient dieses Wissen in die Praxis umsetzen. Der Patient muss viel vorlesen, aktiv an Gesprächen teilnehmen und seine Meinung äußern. Die letzte Phase besteht darin, die erworbenen Fähigkeiten in den Automatismus zu bringen, einschließlich der Modellierung verschiedener Lebenssituationen, denen der Patient begegnen kann.

Fazit

5 bis 7% der Bevölkerung unseres Planeten leiden an einer so häufigen psycho-neurologischen Erkrankung wie dem Stottern. Trotz der bestehenden Meinung, dass sich diese Krankheit vorwiegend im Kindesalter aus Angst entwickelt, können verschiedene Faktoren die Entwicklung einer Pathologie verursachen. Sehr oft kommt es im Erwachsenenalter zu Stottern. Es gibt wirksame Behandlungen für Erwachsene, die ihnen helfen, mit ihrer Krankheit fertig zu werden und beginnen, wunderbar zu sprechen. Die Therapie wird erfolgreich sein, wenn der Patient zur Genesung bereit ist und glaubt, mit der Krankheit fertig zu werden.

So behandeln Sie Stottern bei Erwachsenen

Inhalt des Artikels:

  1. Hauptgründe
    • Organische Läsionen
    • Neurologische Störungen

  2. Anzeichen von Stottern
  3. Wie werde ich los?
    • Allgemeine Tipps
    • Psychologische Hilfe
    • Logopädische Übungen

Stottern bei Erwachsenen ist eine Krankheit, die sich in einer gestörten Sprachreproduktion äußert und hauptsächlich durch neurogene und psychische Störungen hervorgerufen wird. Im höheren Alter kommt es vor allem bei Menschen vor, die ihn in der Kindheit nie losgeworden sind. Eine Person bleibt hinter dem gewünschten Rhythmus zurück, Melodie und die Richtigkeit der Wiedergabe einiger Wörter gehen verloren. Aufgrund des langen Krankheitsverlaufs gewinnt es an Stabilität und erzeugt beim Menschen bestimmte Anpassungsmechanismen.

Die Hauptursachen für Stottern bei Erwachsenen

Das Vorhandensein jeglicher Art von Sprachpathologie bringt für Erwachsene eine enorme Menge von Problemen mit sich. Seine Lebensqualität verschlechtert sich augenblicklich, der Einzelne verliert fast jede Art von adäquater Kommunikation. Bis zur Mitte des neunzehnten Jahrhunderts würde niemand diesen Zustand behandeln, und es wurde als das übliche Unglück bestimmter Menschen angesehen. In der heutigen Zeit wurde ein großer Schritt unternommen, um die wahren Ursachen des Stotterns bei Erwachsenen zu identifizieren und erfolgreich zu bekämpfen. Leider wurde jedoch noch kein einziger ätiologischer Faktor gefunden. Alle am häufigsten provokanten Momente werden in zwei Typen unterteilt.

Organische Läsionen

Der Name dieser Gruppe spricht von ihrem wahren Wesen. Die meisten seiner negativen Vertreter sind die Folgen verschiedener erheblicher Schäden. Dazu gehören Verstöße, die die menschliche Gesundheit beeinträchtigen können. Das Vorhandensein einer solchen Ursache impliziert immer die Bildung einer Reaktionstherapie um den ätiologischen Faktor. Das Auftreten eines solchen Zustands unterscheidet sich immer erheblich von anderen Arten und erfordert besondere Aufmerksamkeit.

Heutzutage gibt es folgende Arten von Schäden, die bei Erwachsenen zu Stottern führen:

    Verletzungen Sehr oft spiegeln sich Blutergüsse, Gehirnerschütterungen und Gehirnprellungen in Sprachstörungen wider. Und der bisher absolut gesunde Mensch wird später unter Stottern leiden. Und es kann in seinem Leben sowohl in früher Kindheit als auch in reiferen Jahren auftreten. Dieser Grund ist völlig unkontrollierbar und zeichnet sich durch völlig unterschiedliche Arten nachfolgender Manifestationen aus. Sie können als eigenständiges Problem auftreten oder mit anderen Verletzungen der menschlichen Gesundheit kombiniert werden.

Störungen des Gehirnkreislaufs. In einem höheren Alter und mit einer Tendenz zu Fettleibigkeit, Bluthochdruck, Diabetes mellitus kann sich ein Schlaganfall entwickeln. Bei dieser Pathologie verlieren Gehirnzellen vorübergehend oder dauerhaft ihre früheren Funktionen und sind nicht mehr für sie verantwortlich. Oft ist es nach solchen Zuständen, dass Menschen die korrekte Sprache und Motorik der dafür verantwortlichen Muskeln nicht wiederherstellen können. Erschwerend kommt hinzu, dass fast alle Patienten bereits im Alter sind und von sich aus auf keine Therapie besonders gut ansprechen. Darüber hinaus ist Stottern in diesem Fall nur ein Teil des gesamten Symptomkomplexes, der nach einem Schlaganfall auftritt.

  • Tumorprozesse. Dieser Grund wird viel seltener als alle anderen beobachtet, erfordert jedoch besondere Aufmerksamkeit für sich. Das Vorhandensein jeglicher Art von Massenbildung in den Hirnstrukturen kann ohne andere spezifische Symptome zur Entwicklung von Stottern führen. Die häufigste Ursache ist genau das räumliche Wachstum des Neoplasmas, das die Bahnen quetscht und die Innervation der Gelenkmuskeln der Person stört. In selteneren Fällen kann es zu einer Schädigung der Mitte der Sprache mit schwerwiegenden Folgen kommen.

  • Neurologische Störungen

    Verletzungen des emotionalen Zustands einer Person können am häufigsten dazu führen, dass diese Pathologie im Erwachsenenalter auftritt. Es ist dieser Effekt, der auch ohne organische Läsion zu gravierenden Folgen in Form von Stottern führen kann. Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch das Fehlen anderer Symptome als der beschriebenen.

    Es gibt einige der häufigsten schädlichen Faktoren dieser Gruppe, die bei Erwachsenen zu Stottern führen können:

      Stress Auswirkungen. Fast jeden Tag sind Menschen negativen Einflüssen anderer Art ausgesetzt. Die meisten von ihnen sind relativ leicht mit solchen Momenten umzugehen, aber es gibt auch sehr verletzliche Persönlichkeiten. Eine Person, die sich solch eine Existenz negativer Emotionen zu Herzen nimmt, kann nicht immer richtig mit ihnen umgehen. Oft führt eine solche Auswirkung zu einer Verschärfung eines einmal bestehenden Problems bei der Sprachwiedergabe oder kann es sogar provozieren.

    Schweres Trauma. Tägliche kleinere Probleme sind nicht das einzige Übel der Menschen in der modernen Welt. Schließlich ist das Leben manchmal mit härteren Schlägen verbunden, und Sie werden einem ganzen Sturm Ihrer Gefühle ausgesetzt. Am häufigsten ist es der Verlust von Angehörigen, ein erschreckendes Bild des Unfalls oder eine Verletzung von der Seite. In solchen Momenten ist nicht jede Person in der Lage, einem starken einmaligen Stress standzuhalten, und dies spiegelt sich häufig in den Problemen des Sprachapparats wider.

  • Übermäßige Aufregung. Natürlich manifestiert sich dieses Problem nur selten im Erwachsenenalter, häufiger nur in der Kindheit. Menschen sind einfach aus irgendeinem Grund stark von Emotionen betroffen. Sie werden bei fast jedem Schritt von einer solchen Welle heimgesucht. Sie können nicht ruhig neue Bekanntschaften mit Menschen, Geschäftstreffen und Auftritten in der Öffentlichkeit machen. Selbst ein Gespräch mit den Behörden macht ihnen Angst vor Unmöglichkeit. Diese Erregung löst eine Kaskade von Reaktionen aus, die einen Krampf der Gelenkmuskeln hervorrufen. Dadurch ist eine normale Sprachwiedergabe nicht mehr möglich.

  • Anzeichen von Stottern bei Erwachsenen

    Das Vorhandensein eines ähnlichen Problems bei einer Person sollte in der frühen Kindheit alarmiert werden. Wenn es jedoch viel später auftaucht, hat es bereits seine eigenen Besonderheiten. Diese Pathologie im Erwachsenenalter unterscheidet sich von der bei Kindern. Dieser Punkt sollte sowohl bei der Diagnose als auch bei der Wahl der Stottertaktik bei Erwachsenen berücksichtigt werden. Es lohnt sich auch, die Krankheitsgeschichte sorgfältig zu sammeln, um zu verstehen, wann die ersten Anzeichen auftraten.

    Die ersten Symptome treten am häufigsten unmittelbar nach dem Einwirken eines schädlichen Faktors auf. Die einzige Ausnahme ist der Moment, in dem Stottern einfach von Kindheit an vergangen ist. In diesem Fall treten die Hauptmanifestationen immer in einer einzigen Form ohne begleitende Pathologie auf. Wenn jedoch ein solches Problem bei Erwachsenen aufgetreten ist, wird es häufig ständig mit anderen somatischen Störungen kombiniert.

    Achten Sie besonders auf die folgenden Anzeichen von Stottern bei Erwachsenen:

      Interne Sprache speichern. Bei der Kommunikation mit Patienten kann häufig festgestellt werden, dass sie nicht in ihren Gedanken stolpern und keine Probleme mit der Sprache bemerken. Das heißt, Schwierigkeiten treten nur auf, wenn sie anfangen, die erfundenen auszusprechen. Diese Pathologie kann also vom Stottern von Kindern unterschieden werden, wenn das Kind nicht nur sprechen, sondern auch richtig denken kann.

    Zusätzlicher Aufwand. Ein sehr wahrnehmbares Zeichen ist die besondere Nervosität, die eine Person zum Zeitpunkt eines Gesprächs verspürt. Sein Gesprächspartner spürt und bemerkt den Wunsch zu sprechen. Aber es wird ständig unterbrochen. Ein eigentümliches "Schieben" von Phrasen und Wörtern durch Gewalt fällt ebenfalls ins Auge. All dies verursacht dem Menschen ein gewisses Unbehagen und stößt andere von ihm ab.

    Unterbrechung des Sprachflusses. Dieses Merkmal ist nicht nur für kranke Menschen von Natur aus, sondern tritt auch häufig unter den Besonderheiten der Konversation eines anderen auf. Erfordert aber noch besondere Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeit. Es gibt bestimmte Techniken, mit denen die Anzahl der gesprochenen Wörter ohne Verzögerung und Schwierigkeiten gezählt werden kann. Der gesamte Prozess ist darauf ausgelegt, einhundert Wörter auszusprechen. Menschen, die stottern, machen mehr als 7% der Pausen während ihrer Aussagen. Dies macht sich auch während eines normalen Gesprächs bemerkbar.

    Lange Gesprächspausen. Solche Stopps sind auch durchaus akzeptabel. Wenn eine Person während der Sprachwiedergabe länger als 30 Sekunden anhalten muss, weist dies auf eine Verletzung hin. Solche Pausen können gleich sein oder mit der Verschlechterung der Krankheit zunehmen. Manchmal sind sie systematisch, aber in anderen Fällen sind sie absolut nicht zeitgesteuert.

  • Muskelverspannungen. Gewöhnliche Menschen während des Gesprächs verhalten sich sehr frei und entspannt. Sie sind weder für zurückhaltende Bewegungen noch für die ständige Notwendigkeit, etwas Wasser zu trinken, charakteristisch. Wenn eine Person unter Stottern leidet, wird ihr ganzer Körper buchstäblich wie eine Schnur gestreckt. Die Glieder werden zittern und ungehorsam sein, die Zunge und die Mandeln - zittern und die Stimme - noch verzerrter oder verschwinden ganz.

  • Nach den Ergebnissen zahlreicher Studien wurde festgestellt, dass das stärkere Geschlecht für eine solche Reaktion des Nervensystems anfälliger ist als Frauen. Es wird angenommen, dass Männer heftiger auf äußere Einflüsse reagieren. Trägt zu dieser geringen Emotionalität bei. Die heutigen Indikatoren lauten wie folgt: Ungefähr fünf kranke Männer für zwei der fairen Geschlechter.

    Wie man Stottern bei Erwachsenen los wird

    Diese Pathologie ist für die menschliche Psyche sehr traumatisch und beeinträchtigt seine Gesundheit. Es gibt viele Probleme im persönlichen Leben und im Prozess der Beschäftigung und Arbeitsleistung. Besondere Aufmerksamkeit verdient auch das Scheitern des persönlichen Lebens, das fast immer alle Patienten begleitet. Deshalb ist die Frage, wie man Stottern bei Erwachsenen heilt, für viele von großem Interesse.

    Allgemeine Tipps für die individuelle Arbeit der Person

    Eine solche Verletzung ist ohne die unabhängige Arbeit des Patienten völlig unmöglich zu behandeln. Von seiner Einstellung zum Problem hängt ganz und gar die Wirksamkeit und der Erfolg der Therapie ab. Stottern muss nur als ernsthafte Pathologie angesehen werden. Daher sollte der Ansatz zu seiner Behandlung angemessen und umfassend sein.

    Die Handlungen der Person selbst sollten folgende Punkte umfassen:

      Problembewusstsein. Aus irgendeinem Grund ist es für viele Menschen sehr schwierig, ihre Unvollkommenheit zuzugeben, so dass sie es nicht eilig haben, sich an jemanden zu wenden, um Hilfe zu erhalten. Dieser Punkt muss jedoch zuerst ausgeführt werden. Denken Sie nicht, dass Stottern ein Problem ist, das nicht behandelt werden kann. Es ist notwendig, beharrlich an Ihre Stärke zu glauben und zuversichtlich in die Genesung zu gehen.

    Selbststudium. Solche Prozeduren werden jetzt Autotraining genannt. Ihre Essenz besteht darin, dass die Person selbst einige Zeit für die Korrektur der Sprache verbringt. Spezielle Programme werden erstellt, um die Konversation zu steuern. Die Leute müssen nur den richtigen Zeitpunkt auswählen, sich einschalten, um zu lernen und es zu tun. Die Technik hat eine sehr gute positive Wirkung, wird jedoch nur im Anfangsstadium der Erkrankung selbständig angewendet.

  • Atemgymnastik. Diese Übungen wurden von der berühmten Ärztin Alexandra Nikolaevna Strelnikova entwickelt. Der Unterricht zielt darauf ab, die ursprüngliche Verletzung - Spasmus des Sprachapparats - zu beseitigen. Durch einige einfache Atemübungen kann dieser pathologische Effekt vollständig ausgeglichen werden. Das Verfahren selbst nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und erfordert nichts anderes als den Fleiß und die Sorgfalt der Person selbst.

  • Alle unabhängigen Behandlungsarten sollten von einem qualifizierten Spezialisten verordnet werden. Ihre Anwendung sollte auch unter der eindeutigen regelmäßigen Aufsicht eines Arztes erfolgen.

    Psychologische Hilfe beim Stottern bei Erwachsenen

    Bisher ist diese Art der Therapie die häufigste und bekannteste. Viele Ärzte neigen aufgrund ihrer Nicht-Invasivität und einfachen Implementierung dazu, genau solche Auswirkungen auf den Patienten zu haben. In diesem Fall sind die Patienten mit der erhaltenen Hilfe zufrieden. Eine Vielzahl aller Methoden ermöglicht nicht nur die individuelle Auswahl für jede Person, sondern auch die Kombination mehrerer verschiedener Kombinationen für einen bestimmten Fall.

    Die bekanntesten heute sind die folgenden Arten von Effekten:

      Rational. Es wird gleich zu Beginn verwendet, nachdem die Person direkt um Hilfe gebeten hat. Es soll ihm helfen, sich an das bestehende Problem anzupassen und zu lernen, wie er auf medizinische Hilfe angemessen und ruhig reagieren kann. Zu diesem Zweck verwendet der Arzt die üblichen Sitzungen der Mentaltherapie mit den Argumenten über die Situation und Ratschlägen zur Lösung.

  • Andeutend. Diese Technik beinhaltet die Verwendung von Hypnose als Hauptwerkzeug, um dem Patienten zu helfen. Um die Hauptursache zu ermitteln, versetzt der Arzt den Patienten in eine leichte Trance und führt zu diesem Zeitpunkt ein Gespräch mit ihm. Apropos errechnet er viele Punkte, die bei ausreichendem Bewusstsein nicht korrigiert werden können. Auch während dieser Zeit verwenden und verschiedene Übungen, Sprachtherapie, Sprachumdrehungen. Die Wirksamkeit der Methode ist sehr hoch, erfordert jedoch die Auswahl eines guten Spezialisten.

  • Sprachtherapieübungen gegen Stottern bei Erwachsenen

    Sprachtherapeuten können wie kein anderer den Zustand des Sprachapparats einer Person objektiv einschätzen und ein Hilfsprogramm für sie entwickeln. Diese Option wird häufig in der Kindheit in Anspruch genommen, ist jedoch auch für die Verwendung in jeder Lebensphase obligatorisch. Seine Vielseitigkeit ermöglicht den Einsatz von Übungen für eine Vielzahl von Fällen und Patienten.

    Dieser Prozess ist langwierig und erfordert folgende Schritte:

      Bildung neuer sprachmotorischer Fähigkeiten. Sie müssen bei jedem Patienten die korrekte Aussprache für jedes Wort und jeden Buchstaben festlegen. Eine Person muss lernen, sie alle langsam und deutlich auszusprechen. In diesem Stadium ist es notwendig, den Klang und das Timbre der Stimme richtig einzustellen, um die Bewegungen der Gelenkmuskeln und ihre Beherrschung zu berücksichtigen. Erst nach Erreichen dieses Levels können Sie mit dem nächsten fortfahren.

    Mastermaterial befestigen. Es kommt ganz auf den Fleiß und die Anstrengung der Person an. Wenn er alle Empfehlungen sorgfältig trainiert und ausführt, wird seine Genesung erheblich beschleunigt. In der zweiten Phase versuchen sie, die etablierte Sprache beim Lesen und Sprechen anzuwenden. Einer Person wird angeboten, selbstständig irgendwelche Gedanken zu äußern, um nicht zu zögern. Die Dauer jeder Phase ist unterschiedlich und kann je nach Situation variieren.

  • Automatisieren Sie die korrekte Sprache. Diese Phase ist die letzte Phase bei der Lösung dieses Problems. Aber es zu vernachlässigen ist es auch nicht wert. Um eine vollständige Genesung zu erreichen, schlagen die Ärzte vor, dass die Menschen ihre erworbenen Fähigkeiten zu Hause einsetzen. Anfangs bilden sie verschiedene Situationen, die eine Person dazu zwingen, richtig, schnell und klar zu sprechen. Das Anwenden von Fähigkeiten führt den Patienten tatsächlich zu einer völlig neuen Äußerungsstufe.

  • Wie man Stottern bei Erwachsenen loswird - siehe das Video:

    Stottern bei Erwachsenen - Mangel oder Krankheit

    Bei vielen Erwachsenen beginnen Sprachschwierigkeiten in der Kindheit und lassen sie nach einer episodischen Behandlung nicht mehr zurück. Die Menschen setzen sich oft mit ihrer Position auseinander und halten sie für hoffnungslos. Diese Meinung ist absolut unhaltbar, warum - dieser Artikel wird zum Verständnis beitragen.

    Anamnese und Beschreibung der Krankheit

    Die Schwierigkeit des Sprechens in Form von Stottern wurde in der Antike beschrieben.

    Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts waren Versuche, die Natur des Stotterns zu untersuchen, sporadisch, Methoden zu seiner Behandlung gab es nicht.

    Dies hatte zwei Gründe:

    • Stottern war schon immer ein seltenes Ereignis, das für andere nicht gefährlich war.
    • noch seltener waren die Fälle, in denen die Befreiung aufgrund medizinischer Manipulationen aufgrund der Krankheit stotterte.

    Die leidende Person war mit ihrem Problem allein gelassen worden und verursachte bei der Kommunikation gleichzeitig Ärger und Mitgefühl. Mit einer höhnischen Haltung gegenüber Menschen, die mit wiederholten Zögern Worte aussprechen, können Sie sich jetzt treffen.

    Deshalb versuchen Stotterer, vor allem in Gegenwart von Fremden, weniger zu sprechen, Kontakte einzuschränken, den Kontaktkreis bewusst einzuengen. Im 20. Jahrhundert erkannte die Medizin die Notwendigkeit und Relevanz spezialisierter Hilfe für Stotterer voll und ganz an.

    Moderne Methoden der Stotternkorrektur bei erwachsenen Patienten tragen ihren individuellen Merkmalen Rechnung, beinhalten eine detaillierte Untersuchung des Körpers und zeigen aufgrund der durchgeführten Behandlung eine positive Entwicklung.

    Äußere Symptome, Merkmale der Manifestation und Diagnose von Stottern

    Sprachtherapeuten sind sich durchaus bewusst, dass zur effektiven Unterstützung von Patienten mit Schwierigkeiten in der Sprachkommunikation in erster Linie die Teilnahme vieler Spezialisten - Neurologen und Psychologen - erforderlich ist.

    Was sind die Hauptsymptome für Stottern?

    Die Diagnose wird an einen erwachsenen Patienten gestellt, wenn die Sprache stark vom normalen Rhythmus und der Artikulation abweicht.

    Die Schwierigkeiten werden durch unwillkürliche Grimassen und wiederholte Gesichtsmuskelbewegungen verstärkt.

    Es gibt zwei Formen von Verstößen bei der Aussprache von Wörtern, die auf die Art der Atem-, Gelenk- und Stimmmuskelkrämpfe zurückzuführen sind:

    • Tonikum - mit Dehnung von Vokalen und sonoren Tönen, mit unnatürlichen Pausen zwischen Wörtern, mit einer Lücke in der Aussprache von Tönen innerhalb einer Silbe,
    • klonisch - mit mehrfacher Wiederholung eines und dieser konsonanten Laute, Silben oder kurzen Wörter.

    Es gibt eine gemischte, tonisch-klonische Form, die die aufgeführten Symptome kombiniert. In allen Formen des Stotterns kommt die intermittierende, spastische Natur der Sprache zum Ausdruck.

    Geräusche werden im Hals blockiert, und es scheint, dass eine Person erhebliche Anstrengungen unternimmt, um sie "zu schieben".

    Intermittierendes Sprechen kann ein Merkmal der Aussprache bei Menschen sein, ohne zu stottern. Der Arzt macht auf die vergleichende Häufigkeit und Dauer der Unterbrechung des reibungslosen Sprachflusses aufmerksam:

    • Es gibt eine Methode zum Zählen der Anzahl der Pausen pro 100 Wörter. Normalerweise liegt dieser Wert bei 7%. Dann ist die Verlangsamung der Sprache nicht als unnatürlich definiert. Eine stotternde Person bricht in 10% von hundert Wörtern oder mehr ab.
    • Die Dauer der Unterbrechungen bei der Aussprache des „Problem“ -Patienten wird deutlich ausgedrückt und reicht von einer bis 30 Sekunden. Gleichzeitig ist eine Muskelspannung zu bemerken.

    Diese Tatsache wird als wichtiges Argument für die Möglichkeit angesehen, erwachsene Patienten vor dem Stottern zu schützen.

    Männer neigen viel häufiger zu Sprachfehlern als Frauen. Medizinische Statistiken zeigen, dass es nur zwei Frauen für fünf Männer gibt, die stottern. Merkmale der Struktur des weiblichen Gehirns stellen eine natürliche Abwehr gegen Sprachbeschwerden dar.

    Das vestibuloataktische Syndrom ist eine recht häufige Erkrankung, die durch chronische Störungen im Gefäßsystem des Körpers verursacht wird. Die Pathologie kann sich langsam entwickeln, angefangen bei geringfügigen Manifestationen bis hin zu erheblichen Beeinträchtigungen der motorischen Funktionen des Körpers. Wie ist die Behandlung des vestibulo-ataktischen Syndroms?

    Unwillkürliches Zucken oder sogar Krämpfe in den unteren Extremitäten werden in der medizinischen Praxis als Myoklonien bezeichnet und können mit verschiedenen Krankheiten in Verbindung gebracht werden. In diesem Abschnitt erfahren Sie mehr über Schlafmyoklonie.

    Ursachen für Stottern bei Erwachsenen

    Es ist üblich, zwischen neurotischem Stottern (Logoneurose) und organischem oder neuroseartigem Stottern zu unterscheiden.

    In einem Gespräch mit einem Patienten stellt der Arzt fest, ob die Symptome von Dauer sind oder ob sie sich in Abhängigkeit von den Umständen des Sprechakts manifestieren. Der Patient wird in Form eines Elektroenzephalogramms mit der Untersuchung des Gehirns beauftragt.

    Wenn eine enzephalographische Untersuchung Auffälligkeiten in der Funktion der für die Sprachfunktionen verantwortlichen Hirnstrukturen aufdeckt, wird das Stottern als organisch eingestuft.

    Es ist gekennzeichnet durch anhaltende Symptome, die auch in einer ruhigen und vertrauten Umgebung für den Patienten auftreten:

    • Bei erwachsenen Patienten tritt ein organisches Stottern als Komplikation nach einem Schlaganfall, einer traumatischen Hirnverletzung und anderen Erkrankungen mit einer Beeinträchtigung der motorischen Sphäre auf.
    • Tumorprozesse im Gehirn können den Durchgang von Nervenimpulsen mechanisch verhindern und Ursachen für Sprachstörungen sein.

    Logoneurosen bei Erwachsenen haben Stresssituationen und tiefe Nervenschocks als Ursache. In diesen Fällen ist das Stottern physiologisch nicht fixiert und hängt weitgehend von der emotionalen Belastung der Person ab.

    Neurotisches Stottern nimmt mit der Notwendigkeit zu, in ungewöhnlichen Situationen oder vor mehreren Personen zu sprechen. Es gibt Fälle von vorübergehendem Stottern, das unmittelbar nach einem starken Schreck auftritt, das die Wut beeinträchtigt und nach einiger Zeit vergeht, zusammen mit einer Abnahme der Spannung der Situation. Um effektiv zu helfen, ist eine Person heiß genug, um zu trinken oder eine kleine Dosis Alkohol.

    Besonders wichtig ist die rechtzeitige qualifizierte Unterstützung bei Stress-Logoneurose. Andernfalls bildet sich ein pathologisches Stereotyp, das Stottern wird chronisch, Krampfsyndrome, Nervenstörungen und Zuckungen führen zu externen Sprachproblemen. Die psychischen Beschwerden nehmen zu, die Kommunikation mit anderen Menschen wird mühsam bis zur Erschöpfung.

    Das Bild wird durch erbliche Veranlagung und bereits ausgeprägte Sprachgewohnheiten kompliziert. Die Behandlungszyklen solcher Patienten können mehrere Jahre dauern.

    In dem Video sagt Ihnen der Arzt, was die wahre Ursache ist und was der Auslöser für das Stottern ist:

    Behandlungsmethoden für Stottern bei Erwachsenen

    Stotternde Forscher sind sich einig, dass zur erfolgreichen Lösung des Problems ein umfassender Ansatz erforderlich ist, der den biologischen, psychologischen und sozialen Aspekt des Phänomens berücksichtigt.

    Methoden zur Korrektur von Stottern bei Erwachsenen umfassen Medikamente, Sprachtherapie und psychotherapeutische Interventionen.

    Medikamentöse Behandlung

    Diese Methode konzentriert sich auf die Beseitigung von Krampfsyndromen und die Stabilisierung von Nervenreaktionen mit Hilfe verschiedener Medikamente:

    • Antikonvulsiva, krampflösende Medikamente zur oralen Verabreichung: Magnerot, Mydocalm, Finlepsin. Milgamma - ein Komplex von Vitaminen der Gruppe B wird als zusätzliches Mittel verwendet.
    • Beruhigungsmittel, die die nervöse Anspannung verringern: Glycin, Grandaxin, Afobazol. Ein gutes Ergebnis wird beobachtet, wenn komplexe Kräuterpräparate Novopassit und Dormiplant in Form von Tabletten oder Tinkturen aus Heilkräutern - Baldrian, Mutterkraut, Zitronenmelisse - eingenommen werden.

    Sprachtherapie gegen Stottern bei erwachsenen Patienten

    Konzentriert sich auf die Veränderung stereotyper Sprachgewohnheiten.

    Methoden zur Korrektur von Stottern können in drei Gruppen unterteilt werden:

    • die Bildung der neuen, korrekten Sprachtechniken einer Person, einschließlich der Formulierung von Atmung, Stimmbesitz und natürlicher Artikulation;
    • Entwicklung entwickelter Fähigkeiten auf komplexem Material - mit Lesen und freier Geschichte;
    • Automatisierung der Fähigkeiten zur Modellierung verschiedener Sprachsituationen, Entwicklung der emotionalen Widerstandsfähigkeit gegenüber möglichen Schwierigkeiten beim Sprechen mit anderen Menschen.

    Dieses Schema ist durchaus bedingt, da die Sprachtherapietechniken unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale der Patienten, einzeln oder in Gruppen, ständig verbessert und angewendet werden. Wie Stottern bei Erwachsenen zu heilen ist, entscheidet der behandelnde Arzt unter Berücksichtigung aller Erkrankungen und des allgemeinen Gesundheitszustands des Patienten.

    Eine bekannte Methode zur Behandlung von Stottern ist L. Z. Harutyunyan, die nicht darauf abzielt, einzelne Sprachstörungen zu korrigieren, sondern eine völlig neue sprachmotorische Fähigkeit zu entwickeln.

    Psychotherapeutische Methoden zur Überwindung von Stottern

    Dazu gehört eine rationale und suggestive Therapie. Außerdem wird den Patienten Autotraining beigebracht:

    • Rationale Methoden werden in Form von Arztgesprächen mit Patienten implementiert, um eine angemessene, konstruktive Einstellung des Patienten zur Lösung seines Problems zu bilden.
    • Die suggestive Methode besteht darin, dass der Patient eine oder mehrere Hypnosesitzungen besteht. Während des Vorschlags achtet der Arzt auf die emotionale Sphäre des Patienten und den Zustand seiner Atmung, Artikulation und seines Stimmapparats.
    • Wenn Sie die Methoden des Autotrainings beherrschen, können sich Stotterer selbst helfen. Diese Fähigkeiten bleiben ihnen ein Leben lang erhalten und verstärken das Ergebnis der Behandlung.

    Die Physiotherapie ergänzt die speziellen Behandlungsabläufe erfolgreich. Einfache Übungen stärken nicht nur die Sprechmuskulatur, sondern wirken sich auch positiv auf den allgemeinen Zustand des Nervensystems von Menschen aus, die stottern.

    Strelnikova Atemgymnastik, Kurse im Yoga-System unter Anleitung eines erfahrenen Ausbilders geben dem Patienten eine Grundlage, auf der er weiterhin selbständige Übungen aufbauen kann.

    Es gibt Hinweise auf die positiven Wirkungen von Akupunktur und Akupunktur auf die Lösung von Sprachproblemen.

    Es gibt auch zweifelhafte Behandlungsmethoden, wie zum Beispiel das Gebet des Stotterns. In der medizinischen Praxis werden sie nur selten eingesetzt, da wissenschaftlich nicht belegt ist, dass mit ihrer Hilfe Stottern vermieden werden kann.

    Wie lange sollte ein Stottern behandelt werden und wie viel kostet die Behandlung?

    Versprechen in einer Hypnosesitzung, um das Stottern für immer zu lindern, sollten den modernen Mann nicht irreführen.

    Sofortige Heilung kann eine Illusion sein, die unter dem ersten Stress schnell verschwindet. Die Stimmung für eine Langzeitbehandlung mit kompetenten Spezialisten ist die beste Voraussetzung, um ein schwieriges Sprachproblem zu überwinden.

    Die genauen Daten werden von den Ärzten abhängig vom Zustand des Patienten festgelegt. Wenn die Behandlung einen Grundkurs im Krankenhaus umfasst, dauert sie ungefähr 30 Tage und kann ambulant um weitere 3-6 Monate oder ein Jahr verlängert werden. Es gibt oft Situationen, in denen es ratsam ist, die Kurse mehrere Jahre lang jährlich zu wiederholen.

    Positive Veränderungen im Zustand der Patienten inspirieren sie und machen die Behandlung erstrebenswert und noch fruchtbarer. Die Frage des Verfahrenspreises ist relevant, aber die verschiedenen Möglichkeiten, Kurse zu bestehen, und eine Kombination von Verfahren ermöglichen es Ihnen, die beste Option zu wählen.

    Die Durchschnittspreise für die Behandlung sind:

    • in der ZKR in Moskau - von 60 bis 100 Tausend Rubel,
    • in der TsKR in Kiew - 50 Tausend Rubel,
    • in der Hadassah-Klinik in Israel - 55-60 Tausend Dollar,
    • im Nadezhda Medical Center in Minsk - 45-50 Tausend Rubel. (RUR),
    • im Zentrum für gesunde Sprache in Jekaterinburg - 100 Tausend Rubel.

    Die Huntington-Krankheit (oder Huntington-Chorea) ist die genetische Pathologie des Nervensystems, die durch einen langen Verlauf mit fortschreitenden psychischen Störungen und Hyperkinese (unwillkürliche Muskelbewegungen) gekennzeichnet ist.

    Ein unwillkürliches Zucken der Muskeln oder deren Kontraktion kann das Zittern der Gliedmaßen begleiten. Es wird manchmal mit Überproduktion beobachtet. Was ist es hier zu lesen.

    Wenn Sie verstehen, was eine vegetative Krise ist und woran sie liegt, können Sie http://gidmed.com/bolezni-nevrologii/vegetososudistaja-distonija/vegetativnyj-kriz.html verlinken.

    Wie verhindert man das Entstehen von Stottern, und ist es wirklich ein Heilmittel?

    Um vorbeugende Maßnahmen zum Schutz vor Sprachstörungen zu ergreifen, ist auf die eigene psychische Gesundheit zu achten. Es ist unmöglich, sich vor Stress zu schützen, aber es ist durchaus möglich, die Stabilität der Psyche zu verbessern.

    Selbst einzelne Manifestationen von unkontrollierten Sprachstörungen während nervöser Anspannung sollten eine Person zwingen, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

    Informationen über seriöse Kliniken, die Patienten mit Stottern aufnehmen, sind im Internet verfügbar. Komplexe Systeme zur Rehabilitation erwachsener Patienten werden mit großem Erfolg eingesetzt, deren Autoren N. M. Asatiani und N. A. Vlasova, Yu. B. Nekrasova, V. M. Shklovsky sind.

    Systeme vereinen die Bemühungen von Ärzten verschiedener Fachrichtungen - Logopäden, Psychiater, Psychotherapeuten und Neuropathologen.

    Die Ergebnisse der Arbeit spezialisierter Kliniken wecken bei Tausenden von Patienten berechtigte Hoffnungen. Man kann mit Sicherheit sagen: Eine Person, die im reifen Alter unter Stottern leidet, sollte und kann eine wirksame und wirksame medizinische Versorgung erhalten.

    Doctor Snezhko R.A. spricht darüber, wie man mit Stottern umgeht und ob mit modernen Behandlungsmethoden eine vollständige Heilung möglich ist:

    Lesen Sie Mehr Über Schizophrenie